BGPix-freis.art_fotodesign_0002

Trinity – Tailors „Corporate Book“ – Fotos mit klarer Bildsprache!

 

TRINITY haircare Schweiz ist ein familiäres und unabhängiges Haarkosmetikunternehmen mit Sitz in St. Gallen.
Ein bunt durchmischtes Team mit sehr vielseitigen Stärken, arbeitet seit über 10 Jahren sehr erfolgreich am professionellen Coiffeur Markt. Mein Part war es in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung, einer externen Gestaltungsagentur sowie den Mitarbeitern, eine passende Grundlage der Bildsprache zu finden, die sich auch über das «Corporate-Book-Projekt» hinaus passend zur Extravaganz und dem Besonderen der Trinity-Familie vielseitig einsetzen lässt. Abgestützt auf das Corporate Design und die vielseitig bereits gelebten Werte erstellen wir eine passende Bildsprache. Ausdrucksstarke Bilder die dafür sorgen, dass die Botschaft visuell verstanden und verbreitet werden kann.

Diamanten entstehen unter grossem Druck. Grossartiges hier mal auch unter grossem Zeitdruck. Für 2019 stand die Neuausrichtung der TRINITY haircare Schweiz an und schon war das Jahr ja am laufen. Es galt die wachsende Begeisterung für die TRINITY Family in Buchform, mit den Mitarbeitern und Kunden teilen zu können.
«Family» ist dabei bei Trinity haircare Schweiz keine leere Phrase. Ich traf auf ein eingespieltes Team, dass die gesamte Dienstleistungspalette ab Verkauf Aussendienst, Verkauf Innendienst, Fachleitung, Buchaltung, Administration, Lagerteam und Geschäftsleitung umfasst und sich als starker Partner für Coiffeurprofis gut aufgestellt hat.
Mit den TRINITY HAIRCARE Bildern setzten wir den Akzent auf Edel und Glanz. Klare, positive Linien verbinden einen klaren Fokuspunkt mit viel Unschärfe – die Grundlage um den Bildfluss in der grafischen Umsetzung als Texthintergrund nutzen zu können.
TAILOR’S GROOMING verbinden dieselben Linien und Schärfe-Unschärfe-Verläufe, jedoch mit dem Rauhen, braunen, holzigen, Bartigen und Männlichen das die Marke wie auch die Zielgruppe „Männer“ bereits Vorgab.
Die enge und direkte Zusammenarbeit mit der Gestaltung und dem Text Layout, halfen hier die knappe Zeitvorgabe von wenigen Wochen soweit nutzen zu können, dass auch künftigen Kommunikationsträgern eine klare Bildsprache als Grundlage vorliegt. Das der Fotograf von Anfang an mit als Fachmann der Bildsprache eingebunden war, ist hier mit eine wertvolle und wichtige Grundlage. Ja, nicht in allen Projekten ist diese klare Aufteilung und Einbindung von Fachkompetenz zu früher Zeit auch so gut gegeben. Meinen lieben Dank hier an Eve, dem Geschäftsführer von TRINITY HAIRCARE Schweiz und an Christian seitens Layout und Gestaltung, aber auch an das tolle und familiäre Team der „Trinity Family“ dass hier kräftig mitmischen musste/durfte.
Folgend einige Bilder und wie es zu diesen aufnahmen gekommen ist. Ich habe Euch dazu auch einige Einstellungsdetails notiert.

Teamgeist und Authenzität. Viel genannt und hier mit 85mm Brennweite, Haarlicht und Hauptblitz mit Okta-Schirm erfasst. Die Schärfe liegt auf den Händen und die Blende von 2,8 sorgt für die passende Unschärfe in den Gesichtern. Damit ist eine Retusche der Gesichter hinfällig und die Kernaussage auf dem „Gemeinsam“

 

 

 

Es sollte jeder in der „Family“ seinen Teil im Buch erhalten und so wie hier im Lager immer fleissig geemst wurde, war mir die Umsetzung im schnellen Schritt ein klares muss. Laufbilder brauchen dabei durchaus mehrere Anläufe, denn Beinstellung sowie Gesichtsausdruck aller sind stimmig zu treffen, was auch beim Profi klar glück braucht.

 

Brennweite 200mm mit 2,0 Blende = klar für alle Kameras noch ohne Augen-Auto-Fokussierung und den Profi dahinter eine klare Herausforderung! Es ist denn einfach zu schnell mal aus dem Fokus was rein gehört. Aber eben ein Resultat, dass mir solche „Seiltänze“ wert macht.
Licht = zum einen von aussen und dazu Hauptblitz (mit Schirm aus Platzgründen im engen Büro) und Akzentlicht für die Dreidimensionalität im Bild. Standort: Von aussen mit der Glastüre drauf für die passende Spiegelung. Ein Fotoresultat das keine Retuschen braucht.

Flächen-/Kaltlicht für weiche Konturen und eine unpolierte Acryllplatte setzen hier die Basis. 200mm f2,2 und Maskierung machen die Schärfe. Neutrales Glas war im Mobilen Fotostudio nicht verfügbar. Normales Glas geht selten, weil es zu viel Grünanteil hat = darum hier Acryll 10mm.
Mittelformatfotografie: Ja ich habe die Aufnahmen sowohl mit Mittelformat und KB getestet und halte fest dass die Resultate mit MF und 90mm f2,8 und KB 200mm f2.0-2.2 vergleichbare Resultate bringen. (Bilder ohne Bildbearbeitung)

Teilen

Infos zum Beitrag

Thema: Werbung
Schlagwörter: , , , ,



Weitere Beiträge


Plakatshooting: Foto-Portraits vom Profi
Plakatshooting mit Foto-Portraits ?>

Wer ein tolles Team hat darf dieses dem Kunden auch zeigen! Mit diesem Motto versammelte sich das Migros «micasa» und «DoIt+Garden» Team zu Plakat-Fotoaufnahmen. Meine Grundlagen für tolle Bilder mit tollen Mitarbeitern sind: 1. Klare Information was wann geschieht, idealerweise mit Musterbild und mehrtägiger Voranmeldung. 2. Gemeinsames Erfassen und gemeinsames auswählen der Portraitbilder mit dem Portraitierten. 3. Auch mal ein […]

Teilen
Aus SHOT media wird freis.art ?>

Damit begegnet Dani m. Frei und sein Team dem Wandel mit Verwandlung. Im Jahr 2000 wurde die SHOT media von Dani m. Frei gegründet und bietet somit seit bald 20 Jahren professionelle Fotografie. Damals war der Schwerpunkt in der Fotografie für Medien, Reportagen und Kommunikation. Nach einer Ausdehnung auch über die Landesgrenzen nach Österreich und Deutschland, stellt sich heute die […]

Teilen
Immobilienfotografie für Baudienstleister ?>

Felix Hausbau steht seit vielen Jahren für «mit Freude Bauen!» Eine Kompetenz die gute Bilder braucht und zeigen zu können wie und wo es gelingt. Ob Beratung, Verkauf oder die Ausführung – wenn es um den Traum vom eigenen Haus geht, ist «felix hausbau» eine TOP Adresse. Das fokussierte Angebot der Marke klar zu kommunizieren und damit bestens zu positionieren […]

Teilen
Industrie 4.o ?>

Von Henri Ford 1913 über die Mikroelektronik der 70er zum intelligenten Roboter veränderte sich in der Industrie vor allem auch die Tätigkeitsfelder. Wir werden heute von einer Industriellen Nahrungsmittelproduktion ernährt. Ich durfte als Fotograf von der Planung bis zur fertigen Realisation einer Industrieanlage zur Nahrungsmittelproduktion mit dabei sein. Über mehrere Jahre ein Grossprojekt als Fotograf begleiten zu dürfen bedeutet und […]

Teilen